Redaktion Bordgeschichten

Bordgeschichten I

Bordgeschichten II Bordgeschichten III Bordgeschichten IV Bordgeschichten V
Bordgeschichten I
ausverkauft
Bordgeschichten II
ausverkauft
Bordgeschichten III
ausverkauft
Bordgeschichten IV
im Onlineshop erhältlich
Bordgeschichten V
im Onlineshop erhältlich
Bordgeschichten VI Bordgeschichten VII Bordgeschichten VIII Bordgeschichten IX Bordgeschichten X
Bordgeschichten VI
im Onlineshop erhältlich
Bordgeschichten VII
im Onlineshop erhältlich
Bordgeschichten VIII
ausverkauft
Bordgeschichten IX
ausverkauft
Bordgeschichten X
ausverkauft
Bordgeschichten XI Bordgeschichten XII Bordgeschichten XIII Bordgeschichten XIV Bordgeschichten XV
Bordgeschichten XI
ausverkauft
Bordgeschichten XII
im Onlineshop erhältlich
Bordgeschichten XIII
im Onlineshop erhältlich
Bordgeschichten XIV
im Onlineshop erhältlich
Bordgeschichten XV
im Onlineshop erhältlich
Bordgeschichten XVI

Inhaltsverzeichnis zu

BG XVI ist jetzt online

Bordgeschichten XVI
ab 10.06.2018 erhältlich


Liebe Freunde der BORDGESCHICHTEN,

2018 feiern wir das zwanzigjährige Jubiläum der Gründung des DSR-Seeleute e.V.. Bereits im März 1995 war in einer geselligen Runde die Idee entstanden, Treffen ehemaliger Angehöriger der Deutschen Seereederei zu organisieren. Man traf sich zuerst gesellig in einer kleinen Gaststätte in Freiberg. Dieser Rahmen wurde bald gesprengt und am 17. Oktober 1998 erfolgte die Gründung des Vereins. Bald darauf erschien 2001 sozusagen als dessen „Organ“, damals noch in Zusammenarbeit mit der Schifffahrtsgesellschaftlichen Gesellschaft Rostock, die erste Ausgabe der BORDGESCHICHTEN. Mit zwei Unterbrechungen wurde die Reihe seither im Jahresrhythmus fortgesetzt, sodass nun der Band XVI im Juni des Jahres anlässlich des 52. Seeleutetreffens in Reinsberg erscheint.

Den Band I mit Inhalt zu füllen bedurfte es einer intensiven Vorarbeit. Seither kann mit Genugtuung darauf zurückgeblickt werden, dass es für die Folgebände nie an Texten mangelte, die viele geschichtsinteressierte Seeleute der Redaktion unentgeltlich zu Verfügung gestellt haben. Manche leider nur einmalig, etliche Autoren zum wiederholtem Male. Auch für den Band XVI haben sich Erstautoren und „Wiederholungstäter“ zusammengefunden. Bedauerlicherweise kann durch das jährliche Erscheinen nicht immer allen Wünschen der Textschreiber nach einer baldigen Veröffentlichung entsprochen werden.

Anlässlich des 30. Jahrestages der Gründung des VEB Deutsche Seereederei hieß es im VOLL VORAUS vom 22. März 1982:

„Unsere Fahrensleute, besonders jene, die seit vielen Jahren zur See fahren und die Zeit des Aufbaus unserer Handelsflotte selbst erlebt haben, besitzen einen reichen Schatz von Erinnerungen, Erlebnissen, Erfahrungen, Anekdoten und Begebenheiten. Wir wenden uns an alle Angehörigen der Flotte und der Landbereiche, aus der Seekiste der Erinnerung Geeignetes herauszusuchen und in kurzer Form zu Papier zu bringen. Lange Ausarbeitungen sind nicht erforderlich. 1 bis 2 Seiten reichen völlig aus.“

Auch der Band XVI der BORDGESCHICHTEN wird diesem damaligen Anliegen gerecht, wenn auch nicht mehr unter der Ägide der führenden Partei der Arbeiterklasse. Dieser Band ist wie auch seine Vorgänger nach allen Seiten offen und von einer „System- oder Lügenpresse“ weit entfernt.

Um Günter Grass zu zitieren: „Politik und Literatur lassen sich nicht trennen. Jeder Schriftsteller, ob jung oder alt, muss eigentlich bemerken, dass selbst die privateste Geschichte nicht frei ist von politischen Umständen.“ Auch die BORDGESCHICHTEN können sich dem nicht entziehen. Das Kassieren des Seefahrtsbuches, ein Handelsschiff als Hilfskreuzer, ein Telefonat mit dem Generalsekretär, sind neben Landgangserlebnissen in Churchill, Corinto, Osaka, Veracruz und anderswo sowie Bananenfahrt, Reeperbahn, Bilgenfest, Schwangerschaft und Seemannsbart Themen dieses Bandes, neben vielen anderen interessanten Einblicken in die Welt der Seefahrt und das Leben der Fahrensleute. Für jeden Leser, egal welche Präferenzen er persönlich hat, ist etwas dabei.

Nach wie vor benötigen die Redaktion zum Fortsetzen der Reihe Zuschriften, egal ob kurz oder lang, ob technisch-sachlicher Art oder von Humor begleitet, aus allen Richtungen des politischen Spektrums. Niemand sollte sich von den langen Zeiträumen bis zur Veröffentlichung abschrecken lassen. Die Zeit zerfließt in dem Alter, in dem sich die meisten potentiellen Autoren befinden, unter den Fingern.

Deshalb: Lieber eine Erinnerung den BORDGESCHICHTEN übereignen, als sie egoistisch mit ins Grab zu nehmen! Schließlich soll die Reihe noch mindestens bis zum Band XX fortgesetzt werden!

Wir freuen uns auf alle Zuschriften, hoffen, dass auch der Band XVI die Erwartungen seiner Leser voll erfüllt, und wünschen schon jetzt viel Spaß beim Stöbern in den wie immer spannungsgeladenen 160 Seiten.

Friedrich Seibicke
verantw. Redakteur

Interessierte Leser konnten und können auch weiterhin den Werdegang der BORDGESCHICHTEN auf twitter.com/bordgeschichten verfolgen. Die Arbeit der Redaktion erfolgt kontinuierlich, aber natürlich sind nicht täglich bei diesem mühseligen Klein-Klein Höhepunkte zu vermelden, so dass der Twitter auch mit diesem und jenem „Ballaststoff“ gefüttert werden muss, um nicht zu verhungern. Das bitten wir der Twitter-Redaktion nachzusehen.

Zum Vertrieb der BORDGESCHICHTEN gilt folgendes:

Nutzt für eure Bestellung wie im vergangenen Jahr unseren Bestellshop auf der homepage www.seeleute.de! Bestellungen für BG XV sind ab dem 10.06.2018 möglich

Einige Besteller, die über Frau Stahl ihr Exemplar bezogen, werden wie auch im letzten Jahr wieder von Frau Stahl beliefert. Kurt-Werner Langer aus Güstrow wird seine Lieferliste wie bisher abarbeiten. Bitte deshalb keine anderen Bestellungen auslösen, sondern sich mit ihm in Verbindung setzen. Anschriften bzw. Telefonnummer sind bekannt, siehe auch unten.

Interessenten, die das hier nicht lesen können, weil sie keinen Internetanschluss besitzen, werden ganz sicherlich einen Weg finden, sich bei Kurt-Werner Langer zu melden oder sich direkt an den DSR-Seeleute e.V. zu wenden.

Wer sich mit eigenen kurzen oder längeren, lustigen oder ernsten Beiträgen, mit Fotos in Schwarzweiß oder Farbe, jetzt auch mit Karikaturen (dazu demnächst mehr!) oder einfach nur mit Hinweisen an den kommenden BORDGESCHICHTEN beteiligten möchte, wende sich weiterhin bitte an:

  • Heike Metz unter 0351 / 4013132 bzw. metz@seeleute.de
  • Friedrich Seibicke bordgeschichten@seeleute.de
  • Kurt-Werner Langer unter 03843/842136 im Ebereschenweg 2B in 18273 Güstrow

Eure Redaktion

Bordgeschichten IV
Bordgeschichten IV
Bordgeschichten IV
Bordgeschichten IV
Seit dem Jahr 2012 wieder als Nachdruck zu haben: BORDGESCHICHTEN IV bis VII

DSR-Seeleute,  Sonntag, 6. Mai 2018